Gassi mit Frauchen

tja, wenn Ihr denkt, wie Frauchen denkt, dann irrt Ihr Euch ganz gewaltig.... Ich lasse Frauchen zwar in dem Glauben, dass *sie mit *mir Gassi geht, aber in Wirklichkeit gehe ich mit *ihr

Es ist schon ein rechtes Elend, sehen zu müssen, wie sie oftmals an der Leine hängt. Ihr ständiges "bei Fuß" ist mehr als nervig.. und sie scheint Monologe zu lieben. Da zieht und zerrt sie völlig erfolglos - an der Leine wie eine Geisteskranke!!

Heute morgen:

"Komm Chica, wie gehen Gassi"! Ich werfe ihr einen mitleidigen Blick zu... Wieso kann ich eigentlich nicht allein Gassi gehen? "Na ja" denke ich so "ich will ihr mal einen Gefallen erweisen"... Ihr müsst wissen, dass Frauchen eh ein wenig Konditionstraining gebrauchen kann. Wenn ich mal so *richtig Gas gebe*, hängt sie wie ein Schlaffi an der Leine; sie keucht dann, als läge sie mit ihrem Lover im Bett.. Jedenfalls zieht sie mir dieses doofe Ding über den Kopf... na ja.. eher *bemüht sie sich... Wieso ist sie eigentlich so humorlos, wenn ich da zum Spaß erst ein paar Mal reinbeiße? überhaupt finde ich sie ganz schön zickig! Nichts darf ich auf der Straße fressen; nicht mal einen Kaugummi Aber sie machte einen Volksaufstand, als ich mal aus Versehen ein kleines Hundehäufchen gefressen habe... immerhin war ich noch ein Baby.. Kommen wir aber auf den heutigen Morgen zurück: Nach einigen Anläufen gestattete ich Frauen, mir das Zughalsband anzuziehen. Sie wirkte ganz schön erleichtert, als ich endlich *Sitz* machte. Dann schon im Treppenhaus wieder dieses lästige "bei Fuß". Wie soll ich denn dabei Treppensteigen? Also bleibe ich erst einmal sitzen, bis Frauen ganz energisch "Komm Chica" sagt. Weiß sie denn *überhaupt, was sie will? Erst hüh, dann hott .. Ich sprinte also los, weil ich schließlich als Retriever/Was-weiß-ich-Mischung viel Bewegung brauche! Aber nein; ich soll mich nur dann bewegen, wenn Frauchen das in den Kram passt. Wäre doch gelacht Die ersten hundert Meter mache ich heute in neuer persönlicher Bestzeit!! Frauchen natürlich auch. Sie muss ja nicht nur mitlaufen, sondern erzielt auch noch in der Disziplin *Hundeleine vor- und rückwärts-zerren* sowie *unnutzem Gebrüll* gute Erfolge. Irgendwie tut sie mir sogar ein bisschen leid und ich gönne ihr für einige Meter ein Erfolgserlebnis, indem ich beispielhaft bei Fuß gehe. Das ist natürlich nicht völlig altruistisch; denn immerhin bekomme ich pro Meter ein Schokoleckerchen. Wieso kapiert Frauchen nicht, dass ich auf meine Figur achten muss und diese also abtrainiert werden müssen? Sie verfällt statt dessen lieber in Depressionen, wenn sie 3 kg zuviel hat. Dabei ist sie es doch selbst schuld!! Das bisschen Arbeit plus Haushalt, nachts am PC hängen oder an der Strippe, literweise Coke... wen wundert das da? Würde sie auf mich hören, würden wir tauschen!! Trockenfutter und Wasser würden ihr ganz sicher gut tun

Leider macht Frauchen z.Zt. einen großen Bogen um Rüden. Ich finde das ganz schön gemein; denn immerhin bin ich zum ersten Mal läufig... Na... ich werde mich fürchterlich rächen, wenn *sie läufig ist ....von wegen "Ruhe geben und so" Na ja, jedenfalls sehe ich heute schon von weitem einen wunderschönen Dobermann.. Okay, Ramos, der belgische Schäferhund, würde mir noch besser gefallen, aber der arme Hund ist ja kastriert Glaubt nur ja nicht, dass Frauchen mir die Begrüßung gönnt, geschweige etwas anderes.... Prompt zerrt sie mich rüber auf die andere Straßenseite, diese Spießerin!!

Ihr seht schon... es fehlt Frauchen einfach an dem nötigen Hundeverständnis, oder?

 

Avalanchas lyrische Reise - Gedichte, Geschichten, Aphorismen, Haiku